Natur pur, im Winter Ski im Sommer Wandern, was will man mehr...

 

Berichte  I  Termine  I  Reisen   I   Sport   I   Kontakte

 

 

 

Impressum

 

Datenschutz 

 

 

 

 

 

Vorsitzender
Frank Aust
02233/ 1495 

 

Geschäftsführer
Reinhard Gebauer
02233/ 945056

 

 

Kassenwartin
Christine Wirling
02233/ 400513
 

 

 

 

 

 

 

 

  Aufnahmeantrag  als PDF,

 

  sollten sie keinen PDF Reader haben, so laden sie sich diesen hier herunter.

 

Vereinssatzung

 

§ 1 Name und Sitz

 

Der Verein führt den Namen "Hürther Ski- und Wanderfreunde e.V.", hat seinen Sitz in 50354 Hürth und ist in das dortige Vereinsregister eingetragen

§ 2 Vereinszweck

a) Der Verein „Hürther Ski- und Wanderfreunde e.V.“ mit Sitz in 50354 Hürth verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

b) Zweck des Vereins ist die Pflege des Skifahrens und des Wanderns. Der Vereinszweck wird insbesondere dadurch konkretisiert, dass im Winter wie im Sommer Skitouren und Wanderungen organisiert werden.

c) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

d) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

e) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

f) Bei Auflösung des Vereins ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden. Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

§ 3 Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden (bei Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahren mit Einverständniserklärung der Eltern). Die Aufnahme in den Verein erfolgt nach schriftlichem Aufnahmeantrag durch Beschluss des Vorstandes. Die Mitgliedschaft beginnt mit dem 1. des Monats, der auf den Monat folgt, in dem der Vorstandsbeschluss erfolgte.

§ 4 Austritt und Ausschluss

Die Mitgliedschaft kann mit monatlicher Frist zum Ende eines jeden Kalenderjahres gekündigt werden. Die Kündigung ist durch einen eingeschriebenen Brief an den Vorstand zu richten, der die Kündigung
schriftlich zu bestätigen hat. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es gegen die Interessen des Vereins verstößt. Der Ausschluss wird vom Vorstand vorläufig beschlossen und in der nächstfolgenden Mitgliederversammlung zur endgültigen Abstimmung vorgelegt. Der Ausschluss wird wirksam am Ende desjenigen Monats, in dem die Mitgliederversammlung dies beschlossen hat. Das Mitglied ist entsprechend vom Vorstand über den Beschluss zu unterrichten.

§ 5 Beiträge

Der Jahresbeitrag beträgt zurzeit 66,-€ für Erwachsene. Der Beitrag ermäßigt sich auf 33,-€ für Jugendliche nach Vollendung des 16. und bis zur Vollendung des 20. Lebensjahres, ebenso für Studenten und Auszubildende bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres. Der Beitrag ist bargeldlos auf das Vereinskonto zu leisten. Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres sind Beitragsfrei, sofern zumindest ein Elternteil Mitglied des Vereins ist.
Im Laufe des Jahres eingetretene Mitglieder zahlen für das erste Jahr den anteiligen Beitrag für die Anzahl der verbleibenden Monate des laufenden Jahres. Die Höhe des Beitrages wird alle zwei Jahre von der Mitgliederversammlung durch Beschluss festgelegt und den Mitgliedern bekannt gegeben.

$ 6 Vorstand

Der geschäftsführende Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem Geschäftsführer und dem Kassenwart.
In den erweiterten Vorstand können bis zu drei Beisitzer gewählt werden, deren Aufgabengebiet vorstandsintern festgelegt wird.
Alle Vorstandsmitglieder müssen Mitglieder des Vereins sein und haben das gleiche Stimmrecht. Bei Stimmengleichheit zählt die Stimme des 1. Vorsitzenden doppelt. Sie sind ehrenamtlich tätig und werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt, bleiben jedoch nach Ablauf der Amtszeit bis zur Neuwahl eines Vorstandes im Amt.
Tritt ein geschäftsführendes Vorstandsmitglied während der Amtszeit zurück, so hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einen Nachfolger für den Rest der Amtszeit zu wählen. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende, der Geschäftsführer und der Kassenwart. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich jeweils allein.

§ 7 Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal im Jahr –jeweils im April/Mai- statt. Bei besonderen Anlässen kann die Mitgliederversammlung außerhalb dieser Zeit einberufen werden. Das muss der Fall sein, wenn die Vereinsinteressen dies erfordern oder wenn ein Zehntel der Mitglieder dies unter Angabe der Gründe schriftlich vom Vorstand verlangt.

§ 8 Einladungsfrist

Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden oder im Verhinderungsfall vom Geschäftsführer/Kassenwart unter Einhaltung einer Einladungsfrist von 14 Tagen durch Email oder alternativ durch postalische Benachrichtigung einberufen. Sie kann aber auch- soweit die Frist gewahrt bleibt- durch Bekanntgabe im Mitteilungsblatt einberufen werden. Der Einberufung ist die vorläufige Tagesordnung beizufügen bzw. bekannt zu geben.

§ 9 Ablauf der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden oder im Verhinderungsfall vom Geschäftsführer/Kassenwart geleitet. Sind alle verhindert, so wählt die Mitgliederversammlung aus Ihrer Mitte einen Versammlungsleiter. Vor Eintritt in die Tagesordnung kann die
Mitgliederversammlung Ergänzungen zur vorläufigen Tagesordnung beschließen. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Stimmenthaltungen bleiben unberücksichtigt. Die Art der Abstimmung wird vom Versammlungsleiter festgelegt. Die Abstimmung muss schriftlich durchgeführt werden, wenn einer der stimmberechtigten anwesenden Mitglieder dies beantragt.

§ 10 Satzungsänderungen

Satzungsänderungen bedürfen der qualifizierten Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen.

§ 11 Beschlüsse

Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind schriftlich festzuhalten und in den Vereinsakten aufzubewahren.
Der Beschluss zur Vereinsauflösung bedarf der einfachen Mehrheit aller Vereinsmitglieder. Sie müssen Ort und Zeit der Versammlung, Abstimmungsergebnisse und die Unterschriften des
Versammlungsleiters und des Protokollführers enthalten.

§ 12 Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Der Kassenwart hat für jedes Geschäftsjahr einen Kassenbericht zu erstellen und ein Budget für das kommende Geschäftsjahr vorzulegen.

 Vorstehende Satzung wurde von der Mitgliederversammlung am 17.1.1989
beschlossen und auf der Mitgliederversammlung vom 10.06.2016 geändert.